Drob’n auf’m Berg!

Kathrin, meine Freundin und Ex-Arbeitskollegin, die sich kurz vor mir von hansgrohe verabschiedet hat, betreibt seit ein paar Jahren die Plettenberghütte in Dotternhausen auf der Schwäbischen Alb. Bis dato war ich dort fast nur zum helfen, am 3. Oktober nun aber einmal als richtiger Gast. Und wie kommt man auf den Plettenberg? Man schnappt sich eine weitere Ex-Arbeitskollegin (wegen der Orientierung und dem quatschen), zieht Wanderschuhe an, packt Wanderstöcke (wichtig!) ein und bestellt traumhaftes Wetter!

Über Hausen am Tann ging es um den Schafberg zum Lochenstein, zum gespaltenen Felsen und dann natürlich zur Einkehr auf den Plettenberg. Und das Ganze hoch und runter. Am Ende des Tages, habe ich mal wieder gespürt, dass ich doch keine 20 mehr bin 🙂

Aber: Es war ein klasse Tag. Und mal wieder hab ich mich gefragt, warum ich das so selten mache…

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Sightseeing & Kultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s