Rolling Home*

Wie schnell doch drei Wochen vergehen! Unglaublich! Nun sitze ich schon wieder am Flughafen in Shanghai, warte auf das Boarding und lasse die letzten Wochen Revue passieren. Ich würde gerne noch eine Weile hier bleiben, insbesondere nachdem nun mit festem Wohnsitz richtiger Alltag einkehrt. In Deutschland warten aber einige Termine auf mich und es ist noch nicht ganz sicher, ob ich es dieses Jahr nochmal hier her schaffe. Plan ist aber, dass ich spätestens zu Chinesich Neujahr wieder da bin. Das heisst nach der Fasend! Frau setzt Prioritäten 😉

Es gäbe auch noch so einiges zu berichten, zum Beispiel
…dass es trotz Smog und irrem Verkehr auch wahnsinnig viel grün gibt.
…dass man eigentlich lebensmüde sein muss, wenn man eine große Kreuzung zu Fuß überquert.
…dass wir am Sonntag Abend dann noch Cora und Björn in Grace über den Weg gelaufen sind. Ich habe ihren Blog im Netz gefunden, die Gesichter wieder erkannt und sie dann mal eben kurzerhand angequatscht. Sie sind quasi unsere Nachbarn in Grace, seit Ende März in Suzhou und Schwaben (WIR sind überall!!!).
…dass wir am Montag mid autumn Fest hatten. Für uns Ausländer eher unspektakulär, weil ein Familienfest. Spektakulär und lecker jedoch sind die Mondkuchen, die man an diesem Tag verschenkt und verzehrt. Ich habe mich die Tage davor schon gefragt, wer wohl diese Unmengen an Mondkuchen kaufen und essen wird?
Wer mehr zur Tradition des Mondfestes lesen möchte, den verweise ich gerne an Shaoshi’s Blog. Da ist die Tradition wunderbar beschrieben!
…dass wir gemeinsam mit Cora und Björn am Montag dann doch noch tatsächlich die Zwei Pagoden besucht haben. Aehm, die waren wohl im Nebel verschwunden, an dem Tag, an dem ich sie besuchen wollte.
…dass ich vielerorts an Kirmes erinnert wurde und dass Suzhou ein wahres Lichtermeer am Abend ist.
…dass ich Unmengen an Spaß hatte, mich zu verständigen, mit Händen und Füßen und Wörtern und mich dann doch oft mal wieder im Ton vergriffen habe 😉
…und dass ich mich wahnsinnig freue, bald wieder hierher auf Entdeckungsreise zu kommen.

In der Zwischenzeit werde ich bestimmt noch über die ein oder andere Etappe meiner Reise berichten. Und um die Zeit bis dahin zu überbrücken, hier noch ein paar Bilder aus dem Fundus, die bis dato noch keinen Platz gefunden haben.

Stay tuned!

* Unmengen an Dumplings und Nudeln haben ihre Spuren hinterlassen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, China veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s